Ausweitung des „Investitionszuschuss Barrierereduzierung“

Veröffentlicht am 25.07.2020 in Ortsverein

„Im Alter zuhause und in vertrauter Umgebung wohnen bleiben können: Das ist ein weit verbreiteter Wunsch vieler älterer Menschen, der leider zu oft nicht erfüllt werden kann. Aber auch ein Unfall kann zum Beispiel dazu führen, dass sich in den eigenen vier Wänden plötzlich schier unüberwindbare Hürden für Menschen mit körperlicher Einschränkung ergeben“, so der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic. „Gerade die Corona-Pandemie, in der viele Pflegeeinrichtungen Kontaktbeschränkungen verhängen mussten, hat uns leider nochmal deutlich vor Augen geführt, welch große Vorteile das 'Zuhause wohnen bleiben können' mit sich bringen kann“, so Juratovic weiter.

Neben anderen Unterstützungsangeboten, stellt der Bund Fördermittel für das KfW-Förderprogramm „Altersgerecht Wohnen“ (als Kredit)  und „Barrierereduzierung“ (als Zuschuss) zur Verfügung. Leider waren die Fördermittel für das Programm „Barrierereduzierung“ erschöpft und Antragssteller gingen leer aus. Die SPD hat sich für eine Erhöhung des Programms erfolgreich eingesetzt und jetzt eine Aufstockung um weitere 50 Mio Euro auf 150 Mio Euro erreicht. Mit dem KfW Programm konnten alleine im Stadt- und Landkreis Heilbronn letztes Jahr 350 Häuser und Wohnungen gefördert werden. Im ersten Quartal sind bereits 174 weitere Anträge eingegangen. Das verdeutlicht das Bedürfnis vieler Mitbürger in ihren eigenen Wänden wohnen bleiben zu wollen, auch wenn das Alter oder eine Behinderung dies erschweren. Mit der deutlichen Mittelerhöhung im Förderprogramm kommen viele Mitbürger dem altersgerechten Umbau ihrer vertrauten Umgebung jetzt ein gutes Stück näher.

 

Kreisverband Heilbronn- Land

Evelyne Gebhardt (MdEP)